Michael Schießl - eye square
Eye square ist ein international tätiges full-service Matkforschungsunternehmen in den Bereichen Marken-, User- und Shopper Research mit impliziten Forschungsfokus
Eye Square, Marktforschung, Market Research, Eye-Tracking, eye tracking, Usability, user experience, brand measurment, shopper research, marken, forschung, implizit, verfahren,
17646
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-17646,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-child-theme-ver-1.0,qode-theme-ver-9.2,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive
Michael Schiessl

Michael Schießl

Geschäftsführer

Michael Schießl ist Diplom-Psychologe, Gründer und Geschäftsführer von eye square.

Er ist Experte auf dem Gebiet der impliziten Marktforschung und  forscht und publiziert im Bereich Werbewirkungs- und Markenforschung, User Experience und Shopper Research und spricht regelmäßig auf Konferenzen und Fachtagungen.

Erfahrungen

BVM,

DWG,

ESOMAR,

UXPA.

Mitglied der European Society for Opinion and Marketing Research (ESOMAR) und der Deutschen Werbewissenschaftlichen Gesellschaft e.V. (DWG)

Werdegang

  • Seit 1999 Geschäftsführer von eye square
  • 1999 Gründung des Marktforschungsinstituts eye square
  • 1998 Forschungsaufenthalt Yale University, New Haven
  • 1995-1999 Studium der Psychologie, Technische Universität Berlin
  • 1993-1995 Studium der Philosophie, Soziologie und Kulturwissenschaften an der Hochschule für Philosophie München und an der Humboldt-Universität zu Berlin

Konferenzen und Vorträge
Auf zahlreichen Konferenzen, Vorträgen und Workshops können Sie Michael Schießl als Redner erleben:

kommende Verananstaltungen:

  • World Usability Day,
  • in depth implicit, 6. November 2015
  • Resarch & Results

vergangene Veranstaltungen:

  • ESOMAR Dublin 2015, shopper insights
  • DGEVal speyer 2015
  • Tokio dm Day 2015.
  • BVM Kongress der Deutschen Marktforschung
  • Wirkstoff TV Expertenforum
  • ESOMAR Insights
  • Effizienztag (DWG)
  • Research & Results
  • Return on Advertising (Bringmann)
  • VDZ Akademie
  • KidOn
  • EyeTrackUX London

Texte

  • Steffen Schmidt, Sascha Langner, Klaus-Peter Wiedmann, Michael Schießl (2014 ). Touchpoint-Research als der Moment of Truth – Identifikation von impliziten und expliziten Markeneffekten durch multisensorisches Verpackungsdesign am PoS
  • Schießl, M., Schmidt, S. (2013).
    „Bridging the Gap – Integriertes Modelling von impliziten und expliziten Messmethoden zur Vorhersage von Verhaltensentscheidungen.“
    In: BVM InBrief 08/2013, S. 46-50.
  • Schießl, M. (2013).
    Die Measurement Crisis
    In: new business. 14/2013.
  • Schießl, M., Rothensee, M., Wenderholm, L. (2011).
    Implicit Mindsets: Werbewahrnehmung valide messen und richtig verstehen.
    In: planung & analyse. 1/2011.
  • Schießl, M., Krüger, T., Stieger, C., Kling, M. (2008).
    Wie viel Online-Werbung braucht der Mensch?
    Messung der Werbeeffizienz von eBay-Online-Werbung.
    In: planung & analyse. 3/2008.
  • Duda, S., Schießl, M., Nüsperling, S. (2008).
    See the World with different Eyes.
    Comparison of Website Usage in Germany and Japan.
    In: planung & analyse, Market Research Special English Edition 2008: Asia and Middle East. S. 14-18.
  • Schießl, M., Schulte-Moser, P. (2008).
    Nimm mich!
    Gutes Verpackungsdesign muss in Zeiten der Reizüberflutung nicht allein ästhetischen Ansprüchen genügen.
    In: markenartikel, Sonderheft I/2008 , S. 24 – 86.
  • Duda, S., Schießl, M., Nitschke, Dr. J. (2007).
    Gelungener Auftritt: Mit Eye-Tracking Internet-Startseiten optimieren.
    In: Research & Results, 7/2007, S. 38 – 40.
  • Cechini, J., Duda, S., Schießl, M. (2007).
    Dem Traumfahrzeug der Kunden auf der Spur: Der Automotive Testing Ansatz von eye square.
    In: planung & analyse, 3/2007, S. 22 – 25.
    Duda, S., Schießl, M., Wildgruber, G., Rohrer, C., Fu, P. (2007).
  • Linguistic Analysis of Websites: A New Method of Analysing Language,
    the Poor Cousin of Usability.
    HCI, Proceedings Volume 11, LNCS_4560.
  • Schießl, M., Duda, S., (2007).
    A Qualitative Oriented Study about IT Procurement Processes: Comparison of 4 European Countries.
    HCI, Proceedings Volume 11, LNCS_4560.
  • Schießl, M., Thölke, A., Möller, J., Duda, S. (2007).
    Eye Tracking – Die Kunst des Augenblickes.
    In: DOKUMENTATION PUBLIKUMSZEITSCHRIFTEN, Wie Werbung wirkt, Band 6, Berlin, 02/2007.
  • Schießl, M., Diekmann, S. (2007).
    Lost in the Supermarket: Untersuchung von Point-of-Sale-Promotion mit Eye Tracking.
    In: planung & analyse, 1/2007, S. 20 – 23.
  • Nitschke, J., Duda, S., Schießl, M., Göhre, T. (2007).
    Perfektes Zusammenspiel: Usability Tests und Remote in Kombination.
    In: Research & Results, 1/2007, S. 34 – 35.
  • Schießl, M. (2007).
    Print wirkt. Eye Tracking misst, wie’s geht
    In: Print & more, 1/2007.
  • Schießl, M., Duda, S., Schäfer, S., Thölke, A. (2006).
    Wohin mit dem Logo? – Das optimale Branding bei TV Werbung.
    In: planung & analyse, 5/2006.
  • Duda, S., Schiessl, M. (2006).
    Wozu internationale Usability Studien?
    In: Kempter, G., von Hellberg, P. (Hrsg.),
    Information nutzbar machen – Zusammenfassung der Beiträge zum Usability Day IV, S. 148-151.
  • Schießl, M., Engel, B. (2006).
    Wie Plakate die Aufmerksamkeit steuern – Plakatwerbung für das ZDF.
    In: Planung & Analyse. 2/2006. D11700F.
  • Duda, S., Schießl, M. (2005).
    Vorsprung im Supermarkt.
    Reale und virtuelle Shop-Studien für Hersteller und Handel. In: Research & Results. Magazin für Media-, Markt- und Werbeforschung. April 2005.
  • Schießl, M., Duda, S. (2005).
    Aufmerksamkeit in CM².
    Eine Printanzeige hat nicht sehr viel Zeit, die Aufmerksamkeit des Lesers zu gewinnen.
    In: Close Up. Zielgruppen im Visier. 10/April 2005.
  • Schießl, M., Duda, S. (2005).
    Text oder Bild? Neue Ergebnisse aus der Werbewirkungsforschung.
    In: planung & analyse. 2/2005.
  • Schießl, M., Duda, S., Thölke, A., Fischer, R. (2003).
    Eye tracking and its application in usability and media research.
    In: MMI-interaktiv Journal – Online Zeitschrift zu Fragen der Mensch-Maschine-Interaktion. Sonderheft: Blickbewegung. 12.03.03, Ausgabe Nr. 6.
  • Duda, S., Schießl, M. & Hess, J.-M. (2002).
    Mobile Usability: Empfehlungen für die Entwicklung benutzerfreundlicher mobiler Datendienste.
    In: Beier, M. & von Gizycki, V. (Hrsg.),
    Usability – Nutzerfreundliches Web-Design, Berlin, Heidelberg: Springer. S. 173-199.
    Hier finden Sie Rezensionen zum Buch: Amazon; Kilde.
    Mobile Usability in English.
  • Duda, S., Schießl, M. & Hess, J.-M. (2001).
    Mobile Usability Report.
    Eine empirische Studie zur Usability von WAP-Diensten in Deutschland. Mit Empfehlungen für Manager und Entwickler mobiler Datendienste. Berlin/Göttingen: BusinessVillage.
  • Schießl, M., Duda, S. & Fischer, R. (2001).
    Kids‘ Space.
    In: Smith, M. J., Salvendy, G., Harris, D., Koubek, R. J. (Hrsg.),
    Human Computer Interaction, Volume 1, Usability Evaluation and Interface Design – Cognitive Engineering, Intelligent Agents and Virtual Reality.
  • Mahwah, New Jersey, London: Lawrence Erlbaum Associates, Publishers.
    Duda, S., Schießl, M. & Fischer, R. (2001).
    The Relation of Usability and Branding of a Financial Website –
    An Integration of Qualitative and Quantitative Methods.
    In: Smith, M. J., Salvendy, G., Harris, D., Koubek, R. J. (Hrsg.),
    Human Computer Interaction, Volume 1, Usability Evaluation and Interface Design – Cognitive Engineering, Intelligent Agents and Virtual Reality.
  • Mahwah, New Jersey, London: Lawrence Erlbaum Associates, Publishers. Kühnen, U., Schießl, M., Bauer, N., Paulig, N., Pöhlmann, C. & Schmidthals, K. (2001).
    How robust is the IAT?
    Measuring and Manipulating Implicit Attitudes of East- and West-Germans.
    In: Zeitschrift für experimentelle Psychologie. Special Issue: Attitude Measurement using the Implicit Association Test (IAT).
  • Schießl, M. (1999).
    Der Einfluß der Selbstkategorisierung auf die impliziten Einstellungen von Ost- und Westdeutschen.
    In: Schröger, E. (Hrsg.), 41. Tagung experimentell arbeitender Psychologen. Lengerich: Papst Science Publ.

 

wenn sie möchten können sie mich  gerne zu folgenden Theme befragen:

  • Wie ist unbewusstes Nutzungsverhalten in natürlichen Situationen, zum Beispiel beim Surfen, Einkaufen und Zeitung lesen, messbar?
  • Welche Erkenntnisse liefern implizite Forschungsmethoden über das Nutzerverhalten und die Interaktion der User mit Produkten im Ladengeschäft sowie in TV, Print und den digitalen Medien?
  • Stichwort User-Experience-Forschung: Wie steigern Dienstleister die Benutzerfreundlichkeit (Usability) und Conversion-Rate ihrer Website oder ihres Online-Shops?
  • Stichwort Marken- und Werbewirkungsforschung: Welche Formen der Online-Werbung sind hoch wirksam und werden viel beachtet – und welche nicht?
  • Inwiefern müssen Kreative und Werbungtreibende ihre Kreationen optimieren, um die Potenziale von Online-Werbung besser auszunutzen?
  • Stichwort Shopper-Experience-Forschung: Mit welchen Maßnahmen beeinflussen Ladenbetreiber ihre Kunden, um den Abverkauf am Point of Sale zu steigern?
  • Wie gestalten Anbieter von E-Commerce-Portalen mobile Oberflächen, um maximale Nutzerfreundlichkeit zu gewährleisten und Abverkauf zu steigern?

 

neben seiner  Tätigkeit bei eye square, ist Michael Schießl  Gründer und Aktivist  einer Kunstbewegung.  Mehr über die Aktivität bzw. nicht  Aktivität erharen sie unter:

http://am-schwarzen-grund.blogspot.de/

CEO

KONTAKT

Michael Schiessl

Telefon +49 30 698144-12

Fax +49 30 698144-10

schiessl@eye-square.com