Implicit Impact of Consumer Touch Points: Philipp Reiter auf der Shopper Brain Conference in Chicago - eye square
Eye square ist ein international tätiges full-service Matkforschungsunternehmen in den Bereichen Marken-, User- und Shopper Research mit impliziten Forschungsfokus
Eye Square, Marktforschung, Market Research, Eye-Tracking, eye tracking, Usability, user experience, brand measurment, shopper research, marken, forschung, implizit, verfahren,
22058
post-template-default,single,single-post,postid-22058,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0,qode-theme-ver-9.2,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Implicit Impact of Consumer Touch Points: Philipp Reiter auf der Shopper Brain Conference in Chicago

Implicit Impact of Consumer Touch Points: Philipp Reiter auf der Shopper Brain Conference in Chicago

Philipp Reiter (COO) und Steffen Schmidt (Leibnitz Universität Hannover) präsentieren auf der Shopper Brain Conference USA die Ergebnisse einer Mehrmethoden-Studie zum Einfluss der zunehmenden Anzahl von Touch Points während der Shopper Journey. Bei der Analyse der Qualitäten und Interaktionen der einzelnen Touch Points liefert die Kombination impliziter (EEG, EDA, eye tracking, reaction time measurement, facial coding) und expliziter Methoden (Self-report) eine signifikant höhere Prognosewahrscheinlichkeit von Kaufentscheidungen gegenüber klassischen (rein expliziten) Studien. Die Ergebnisse weisen den Weg in Richtung eines integrierten Modells der Markenführung im 21. Jahrhundert, das implizite wie explizite Prozesse berücksichtigt.

Die Shopper Brain Conference wird von der Neuromarketing Science & Business Association und A.R.E. | POPAI The New Association veranstaltet. Sie widmet sich der Schnittstelle von Einzelhandel und Neurowissenschaft. Die Konferenz findet vom 23. bis 24. Juni in Chicago statt. Ausführliche Informationen sowie das Programm finden Sie hier.

shopper brain