eye square @ gor 17 – Newsletter 2/2017 - eye square
Eye square ist ein international tätiges full-service Matkforschungsunternehmen in den Bereichen Marken-, User- und Shopper Research mit impliziten Forschungsfokus
Eye Square, Marktforschung, Market Research, Eye-Tracking, eye tracking, Usability, user experience, brand measurment, shopper research, marken, forschung, implizit, verfahren,
23367
post-template-default,single,single-post,postid-23367,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0,qode-theme-ver-9.2,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

eye square @ gor 17 – Newsletter 2/2017

eye square @ gor 17 – Newsletter 2/2017

*Titelbild: Dennis Rudolph – Untitled

Liebe Kunden, Geschäftspartner, Freunde,

seit heute tauschen sich Experten auf der GOR – General Online Research Konferenz zu wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Aspekten des Internets aus. Wir beteiligen uns mit zwei Beiträgen am diesjährigen Tagungsprogramm.

eye square freut sich gemeinsam mit Aktion Mensch über die Nominierung zum GOR Best Practice Award 2017 für eine Studie zur Wirkung unterschiedlicher Online-Banner, die wir am zweiten Konferenztag vorstellen werden (16. März, 12:00-13:00 Uhr, Raum A 239).

Am Freitag diskutiere ich mit Dr. Florian Bauer, Prof. Dr. Bernad Batinic und Prof. Dr. Holger Lütters das Verhältnis zwischen angewandter und akademischer Marktforschung (17. März, 11:40-13:00 Uhr, Raum A 239).

Was zeitgemäße Online-Forschung im Kontext Werbung bedeutet, zeigt unser neuestes Research-Tool: InContext Express.

Mit herzlichen Grüßen aus Berlin,

Ihr Michael Schießl, Geschäftsführer eye square

GOR Best Practice Award 2017

Aktion Mensch und eye square sind für den GOR Best Practice Award 2017 nominiert. In einer repräsentativen Online-Studie untersuchten wir verschiedene Online-Banner – unterschiedliche Formate und Sujets. Bei der Untersuchung nutzten wir den Visual Ad Performance Test. Die Original Werbemittel werden dabei innerhalb eines natürlichen Nutzungskontexts auf Live-Webseiten eingesetzt und die visuelle Aufmerksamkeit der Nutzer mithilfe einer Webcam erfasst. Die Teilnahme war vom heimischen PC aus möglich. Dieses Vorgehen erlaubt bessere Vorhersagen über die Effizienz einer Kampagne als Studien unter Laborbedingungen.

In einer angeschlossenen Befragung wurden u.a. Markenbekanntheit und Kaufabsicht sowie Einflüsse auf das implizite Markenimage mit Hilfe von reaktionszeitbasierten Verfahren erhoben.

Aktion Mensch konnte mithilfe der Studie „Using In-Context-Testing to drive success of online display marketing” ihre digitale Kommunikation und Media-Planung erfolgreich optimieren.

Sebastian Glenz (Teamleiter Markt- und Digitalanalyse bei Aktion Mensch) und Jan Sommer (Research Consultant im Brand & Media Experience Team bei eye square) stellen die Studie im Rahmen des Wettbewerbs auf der General Online Research Conference am 16. März in Berlin vor.

Angewandte Online-Forschung:
InContext Express

eye square bietet ab sofort mit InContext Express (ICX) ein neues Tool für den live Werbe-Pretest. ICX verbindet die Prognosegüte impliziter Messverfahren mit der Skalierbarkeit von Online-Studien. Das Verfahren basiert auf eye squares proprietärer Technologie, die eine Werbeauslieferung an sämtlichen digitalen Touchpoints sowie die Erhebung impliziter Daten während der Werbesimulation im gewohnten Medienumfeld ermöglicht. Mit ICX sind automatisierte und kosteneffiziente Live-Schnelltests für alle Bewegtbild- und Digitalmedien (TV, YouTube, Facebook, Display Ads) möglich. Die Technologie gewährleistet einen authentischen Werbekontakt bei gleichzeitiger Kontrolle sämtlicher Variablen und Umfeld-Bedingungen.

ICX erhebt keine personenbezogenen Daten, sondern ausschließlich Interaktionsdaten zur Bewertung der Ad-Performance. Im Gegensatz zu cookie-basierten Ansätzen wird dadurch ein vollumfänglicher Datenschutz gewährleistet.

Michael Schießl: „Die Wirkung einer Kampagne wird in authentischen Umgebungen – eben live – zuverlässig erfasst: Bewegtbild etwa wirkt auf dem Desktop anders als im TV oder im Social Newsfeed. Deshalb führen wir mit ICX die Untersuchung der Werbewirkung in der authentischen Gegenwart und nicht im Labor oder mittels Ex-post-Messungen durch.
Dieser live Ansatz erlaubt uns eine sichere und rasche Prognose des Gelingens einer Kundenberührung, weil wir eben nicht mit historischen Daten in den Rückspiegel schauen, sondern die Messung in der Kontakt-Gegenwart stattfindet; und damit einen echten Blick nach vorne eröffnet. Dies sichert ökonomisch erfolgreiche Innovation in der Kommunikation. Unsere Kunden erzielen so mit ICX einen höheren ROI. Anhand unserer Benchmark-Datenbank aus über 1.000 Tests vergleichen wir Werbung von Wettbewerbern und geben konkrete Handlungsempfehlungen für die Kreation.“

GOR Podiumsdiskussion zum Verhältnis von akademischer zu angewandter Marktforschung

eye square beteiligt sich am letztem Konferenztag, 17. März an der Podiumsdiskussion von marktforschung.de zum Thema „Miteinander oder nur nebeneinander? Das Verhältnis von akademischer zu angewandter Markt- und Sozialforschung“.

Michael Schiessl (Geschäftsführer eye square) wird mit Prof. Dr. Holger Lütters (HTW Berlin), Prof. Dr. Bernad Batinic (Johannes Kepler Universität Linz) und Dr. Florian Bauer (Vocatus AG) die Grenzen und Möglichkeiten des Austauschs zwischen Theorie und Praxis diskutieren. Was kann die kommerzielle Marktforschung von der akademischen Forschung lernen? In welchem Verhältnis stehen Theorie und Praxis und wie können sich beide Seiten besser ergänzen?